• 100 Tage Widerrufsrecht
  • Kostenloser Versand und Rückversand

Warum ist Faszientraining so wichtig?
Tipps vom Profi!

Fr.Wiegel

Martina Wiegel

ist Gründerin und Inhaberin von WIEGEL ARBEITSKULTUR.

Als Ergonomie-Spezialistin und Physiotherapeutin unterstützt und begleitet sie mit ihrem Team Unternehmen dabei, deren Mitarbeiter in Büro oder Produktion körperlich fit zu halten und die Arbeitsplätze nach ergonomischen Gesichtspunkten zu optimieren. Das Faszientraining stellt hierbei ein sinnvolles, ergänzendes Training zu den täglichen Ausgleichsübungen am Arbeitsplatz dar. Diese neue Art der Selbstmassage löst bei regelmäßiger Anwendung Verspannungen und Verklebungen, massiert die Muskeln und steigert somit erheblich das Wohlbefinden.

Was sind Faszien?

Faszien sind kollagenes, netzartig aufgebautes Bindegewebe mit Wellenstruktur, die in unserem Körper ein alles durchdringendes Netzwerk bilden. Sie verbinden die unterschiedlichsten Strukturen miteinander, können Bewegungen unterstützen, aber auch einschränken. Dann benötigt der Körper Abhilfe, damit Schmerzen durch Verspannungen und Verklebungen nicht zunehmen. Durch das Training werden die Faszien angeregt, gelockert und entspannt. Sie werden weicher und die schmerzhaften Verklebungen lösen sich.

Mehr Beweglichkeit, eine straffere Körperform und eine verbesserte Körperwahrnehmung sind ebenfalls positive Begleiterscheinungen.

Für ein gutes Training solltest Du Folgendes beachten:

- trainiere niemals bei akuten Beschwerden oder Entzündungen

- trainiere nicht nach Operationen, starken Schmerzen oder Unwohlsein, bei Knochenbrüchen oder Osteoporose

- nimm bitte nur einen Wohlfühlschmerz als Maßstab; nicht in den Schmerz hineinarbeiten, das kann ansonsten nur Deine Verspannungen verstärken

- überfordere Dich nicht und höre immer auf Deinen Körper 

- versuche regelmäßig zu trainieren und es in Deinen Alltag zu integrieren; 1-2 x die Woche mit jeweils 5-8 Wiederholungen sind sinnvoll

- wenn Du Dir unsicher bezüglich des Trainings und des Umfanges bist, halte unbedingt Rücksprache mit Deinem Arzt oder Therapeuten

- die Intensität Deines Trainings kannst Du auch einfach über Gewichtsverlagerung regulieren

- bitte achte immer auf langsame, kontrollierte Bewegungen und eine saubere Bewegungsausführung

- bei Schmerzen solltest Du unbedingt die Intensität deutlich senken oder sofort mit Dein Training abbrechen

- von den Fußsohlen bis zum Nacken, kannst Du jede Region massieren

- roll bitte niemals direkt über die knöchernen Regionen des Körpers 

- die Wirbelsäule solltest Du unbedingt beim Rollen auslassen (hier empfehlen wir unsere Rollen mit der Aussparung, diese sind besonders geeignet für den Rücken)

 

Faszien-Training switchROLL und ROLLover

Mey-Produkte für das Faszien-Training gibt es in verschiedenen Rollengrößen, Formen und Oberflächen zur Anwendung auf dem Boden, als Wandmontage oder im hochwertigen Trainingscenter. Dabei lässt sich die Intensität durch den Wechsel zwischen Boden und Wand oder durch den einfachen Austausch der verschiedenen Rollen-Oberflächen verändern und ihrem persönlichen Empfinden und Leistungsstand anpassen. Dafür sind die Trainingsgeräte von mey entwickelt worden.

Das Trainingscenter ROLLover, die Wand- oder Türmontage ROLLover und die verschiedenen Rollen der switchROLL. Die Geräte ergänzen sich einzigartig und flexibel und bieten damit jeder Zielgruppe das geeignete Training. Anfänger und Senioren fühlen sich in der Regel wohler, wenn sie unkompliziert mit der ROLLover Wandmontage oder dem Trainingscenter beginnen. Fortgeschrittene, Sportler und Geübte können direkt die switchROLL am Boden nutzen. Mit Hilfe der unterschiedlichen Oberflächen von glatt zu noppig, weich oder hart, klein oder groß, lässt sich auch hier individuell die Intensität steigern.

 

Unser Tipp zu switchROLL und ROLLover

Wenn Du mit dem Training der switchROLL beginnst, ist die glatte Oberfläche sicherlich die richtige Wahl. Nach kurzer Gewöhnung an das Training kannst Du zusätzlich verschiedene Oberflächen auswählen, durch die Du eine tiefergehende Massagewirkung erreichen kannst. Unkompliziert lassen sich die verschiedenen Oberflächen tauschen und so die Intensität variieren.

Die switchROLL gibt es in zwei unterschiedlichen Härtegraden, die Du anhand der Farben unterscheiden kannst. Die Härte der Rolle ist entscheidend für den Druck, der bei der Massage ausgeübt wird. Schwarz steht für einen hohen Härtegrad und ist für Sportler und geübte Faszienroller gedacht. Dagegen steht anthrazit für einen geringen Härtegrad und ist für Einsteiger und schmerzempfindsamere Menschen gut geeignet.